Jedes Jahr ziehen tausende Schweizer um. Ortswechsel bringen nicht nur den neuen Lebensabschnitt, einen neuen Job oder eine persönliche Verbesserung mit sich, sondern auch finanzielle Lasten. Ein Umzug kann unter Umständen einiges an Erspartem beanspruchen. Geld, das man hätte für anderes, vielleicht etwas was man sich eher gewünscht hätte, ausgeben könnte.

Hier nenne wir euch einige Spartipps, die Helfen sollen, euer Erspartes nicht komplett für einen Umzug zu verwenden. Allen voran natürlich ein Online Kredit. Ein solcher Sofortkredit wird oft rasch überprüft und entschieden, welcher dann nach Zusage, Auszahlung ( Wartefrist beachten) bequem in kleinen Raten abbezahlt werden kann. Zum Beispiel erhaltet ihr bei MoneyBank sehr gute Sofortkredite und auch weitere interessante Angebote über das Thema Kredite. ( Einhaltung der gesetzlichen Wartefristen – KKG )

Was geht wirklich mit, was kann man zu Geld machen

Möbel, Küchenmaschinen, Kleider oder Dekoartikel können euch bare Geld in die Kassen spülen. Sich von Dingen entledigen und sogar Cash dafür zu bekommen, ist ein gutes Gefühl. Die neue Wohnung wird sich mit neuen Dingen füllen. Nehmt nur mit was wirklich, und wir meinen wirklich, notwendig ist. Diese Dinge müsst Ihr dann auch nicht mehr transportieren.

Strohm, Internet, TV…habt ihr den besten Vertrag gewählt

Der Umzug hat den Vorteil, dass ich alle meine Verträge wieder überdenken und bei Bedarf auch wechseln kann. Man wird erstaunt sein, was das alles bewirken kann und wie Hunderte Franken da in einem Jahr gespart werden können.

Die Wahl des Umzugsdatum spielt eine Rolle,

Umzugsfirmen und Transporter sind am Wochenende deutlich teurer als an einem Montag und Dienstag. Klar, jeder zieht am Wochenende um, da man keinen Urlaub braucht. Das treibt die Preise in die Höhe. Vielleicht nach einem Sonderurlaubstag fragen oder eben einen Tag von seinem Jahresurlaub opfern. Es spart definitiv Fränkli.

Fristgerecht kündigen

Eine Kündigung zum richtigen Zeitpunkt kann eine eventuelle Doppelmietbelastung vermeiden. Doppelt miete zahlen ist unnötig und sehr ärgerlich. Lässt es sich doch nicht vermeiden, kann man sich selbst vorab nach neuen Mieter umsehen und die Wohnung eventuell vor der Frist schon besetzen lassen. Auch eine Untermiete oder eine Art Airbnb wäre eine Option um nicht auf den vollen Kosten sitzen zu bleiben. Wenn sich die Traumwohnung dann doch länger überschneidet kann man sich mit einem Kleinkredit helfen. So kann die hohe finanzielle Belastung easy auf mehrere Monate verteilt werden. Hier gibt es den Kreditrechner für Kleinkredit bei MoneyBank.

Kostenfreies Verpackungsmaterial

Kauft euch die Umzugskartons nicht neu, sondern schaut euch um, wo diese sowieso entsorgt werden. Kleinmärkte, Supermärkte Werkstätten etc. Kleinanaziegen online haben auch oft interessante Dinge für Umzügler anzubieten. Sich schlau machen lohnt sich. Ebenso darf man auch ruhig mal die Freunde zwei Stunde mit Kartons schleppen beauftragen. Man tut ja dasselbe für Sie, wenn Sie uns fragen.