Kreditkarten kennt und schätzt jeder. Klar, alles lässt sich über die Kleine Karte abwickeln. Einkäufe, Auslandsbewegungen, Hotelbuchungen…und alles auf Pump, sozusagen. Das wohl häufigste Modell der Kreditkarte ist, dass Ausgaben auf der Kreditkarte bis Ende des Monats auf der Kreditkarte sich sammeln und am Monatsabschluss dieser Betrag vom normalen Girokonto abgeht. 
Auch ein verbreitetes Modell sind die Debitkarten mit Vorauszahlung. Hier lädt man quasi sein Guthaben auf, wie dazumal bei den fast schon ausgestorbenen Prepaidhandys. Der Aufgeladene Betrag kann dann frei ausgegeben werden, bis dieser aufgebraucht ist. 
Viele Preisen Ihre Kreditkarten als „gratis“ an. Man sollte aber genau hinsehen, denn gratis gibt es bei weitem nicht mehr viel. Jahresbeiträge, hohe Kosten bei Abhebung oder Auslandstransaktionen sind quasi die „versteckten“ Kosten einer gratis Kreditkarte.

Was kostet eine Teilrückzahlungsoption im Vergleich zum Kredit?
Die Teilrückzahlung ist ähnlich anzusehen wie ein Kredit. Ich habe die Möglichkeit Die Kreditkarte zu nutzen, aber nicht alles auf einmal zurück zu bezahlen.
Rechenbeispiel:
genutzter Kreditkartenbetrag Monat: CHF 10.000
Zins p.a.: 11,95 %
monat. Zahlung von 5%

Mit dem Zins von 853.40 CHF können ( ohne weitere Bewegung auf der Kreditkarte vorausgesetzt ) pro Jahr gerade mal um die 4000 CHF beglichen werden. Bleibt ein offener Saldo von 6025.00 CHF.

Im vergleich zum Online Kredit liegt der Zins bei maximal 9.95% und ist somit erheblich günstiger.

Es ist Sichtbar, dass Kreditkartenschulden sehr teure Schulden sind. Es empfiehlt sich daher, grössere Anschaffungen mittels Kredit oder Eigenkapital zu finanzieren und seine Kreditkarte monatlich auf Null zu bringen.