Die Urlaubslage hat sich die letzten zwei Jahre gewandelt. Unterwegs mit dem Camper ist gefragter denn je. Egal ob“OldSchool“ oder neuer Bus, Jung oder Alt, der Camper hat einen enormen Zuwachs bekommen. So auch die Umbauten von Transportern oder Kastenwägen. Die geschieht oft in der Selbstmontage. MoneyBank hat einige Tipps für euch.
Direkt angefangen mit der Finanzierung des neuen Traumcamper. Hier geht der Weg am leichtesten über den Online Kredit. Schnelle Übersicht, guter Kredit Vergleich möglich und breites Angebot an Autokredite.

Der beliebteste auf dem Markt ist wohl aktuell der Camper:
+ Sehr nah am PKW auch für Alltägliche Sachen. Durch seine größe auch einfach zu fahren
+Preis- Leistungsverhältnis ist sehr gut
– Keine Sanitären Anlagen intergrierbar ( oder extrem aufwendig und Platzeinnehmend)
– Alles fällt klein aus ( Küche, Sitzecke, Stauraum….)

Was man beachten sollte ist, dass ein solcher Ausbau normalerweise nicht in 2 Wochen fertig ist, sondern Zeit und manchmal auch Handwerkliche Hilfe vom Profi bedarf. Es gibt zwar Online Videos zu so gut wie jedem Vorhaben, und dennoch sind manche Sachen mit Vorsicht zu genießen. Wer beispielsweise ein Dachfenster einsetzen will, sollte die Stabilität des Fahrzeugs nicht verändern. Ausserdem möchte man keinen Wassereintritt bei der ersten Regenfahrt. Es sind nicht umsonst Profis und nicht Leute die sich im Netz schlau machen. Nutzt sie auch. UND, Ihr habt eine Gewährleistung drauf, wenn Ihr solche Teilprojekte machen lasst.

Günstige Kredite wie z.b. bei moneybank.ch halten euch finanziell auf Kurs. Ähnlich wie beim Hausbau, kommen hunderte unvorhergesehen Sachen mit dazu, was dann zu einer Belastung werden kann. Ausserdem kann sich dann das Projekt ewig hinziehen und es  ist sogar die Gefahr, daran die Lust zu verlieren. Dann hat man ein unfertiges Projekt da stehen und verkauft es möglicherweise mit Verlust. Somit sind die Geldmittel sehr wichtig um das ganze auch doch Zeitnah auf den Campingplatz zu bringen.

Verwendet leichte Materialien um das zulässige Gesamtgewicht nicht enorm in die Höhe zu drücken. Ihr müsst ja schliesslich auch noch mitfahren, genau so wie Gepäck und Verpflegung. Also Leichtes Holz statt massiv und Alu statt Stahl. 
Led- Lampen brauchen sehr wenig Strohm und schonen eure Batterie. Perfekt für den Innenraum.

Wer sich der Sache noch nicht so sicher ist, sollte mal einen Camper mieten und ein Tour machen. Diese Investition ist wohl die Sinnvollste. Wenn man am Ende ein solches 40.000 CHF Projekt nur maximal einmal pro Jahr für ein Wochenende bewegt, so wäre zu überlegen, sich nicht doch ein solches Gefährt bei Bedarf zu mieten.  Standschäden entstehen eher, wie Schäden bei dauerhaftem Gebrauch.